Montag, 5. Juni 2017

DIY: ein Pflanztisch ganz einfach selbst gebaut


Ihr Lieben,

die Bilder und das heutige DIY warten nun schon so lange auf Euch. Mir fehlte jedoch einfach die Zeit.  Die letzten Wochen waren arbeitstechnisch sehr intensiv worüber ich unglaublich glücklich bin.



Viele tolle Projekte und Shootings liegen hinter mir, unter anderem im Kindergarten was mir so viel Freude bereitet hat. Die Kinder beim Spielen zu fotografieren ist einfach super. 

Ganz ohne Stress und Zwang!!!!

Die einen waren ganz vertieft und bemerkten nichts von alledem, die anderen blickten verschmitzt in meine Kamera und hatten riesig Spaß dabei und wieder andere nahmen mich an der Hand und meinten: "Komm, wir gehen jetzt zum Klettergerüst und du fotografierest mich wenn ich ganz oben angekommen bin, ok?" Ach Gott, stolz wie Oskar blickten sie dann in meine Kamera und waren einfach glücklich dabei. Und genau das sieht man den Kindern auf den Bildern an. 
Sie waren einfach unbeschwert, natürlich und glücklich. Einfach Kind!!!


Aber nun zurück zu meinem heutigen DIY welches mir auch super viel Spaß gemacht hat.
Ich liebe es einfach mit meinem Akkuschrauber und der Stichsäge rum zu werkeln.

In diesem Fall durfte ich wieder mal für  yomonda tätig sein und die Aufgabenstellung lautete: 

Baue etwas aus Paletten!!!

Ok, gar kein Problem. Nichts lieber als das!!!

Nachdem ich mir ein paar Gedanken dazu gemacht hatte, stand für mich fest. Ich baue einen Pflanztisch. Der fehlt in meinem Garten nämlich noch und er hat sich mittlerweile schon als außerordentlich praktisch erwiesen. 

Und schön ist er noch dazu :-).

Alles was Ihr dafür braucht:


2 lange Paletten 165 cm x 100 cm
2 MDF Holzbretter 100 cm x 56 cm und 84 cm x 56 cm
Farbe (Weißlack Seidenglanz PRG 3/Agave 65), Pinsel, Roller
mehrere Holzlatten ca. 12 cm breit
Schrauben 4 cm lang
Akkuschrauber
Holzbohrer (4er Bohrer)
Lineal, Bleistift, Hammer, Raspel
Stichsäge (und evtl. normale Handsäge)


Los geht's:



 Zu Beginn habe ich die Palette mit einer Stichsäge zurecht gesägt. Jeweils an zwei Stellen den Längsbalken durchsägen und einen stehen lassen. Das Gleiche dann spiegelverkehrt an der zweiten Palette (siehe Foto). Solltet Ihr mit der Stichsäge nicht ganz durch kommen, dann für den Rest einfach die Handsäge verwenden. Raue Stellen mit einer Raspel glätten.

Bringen wir etwa Farbe ins Spiel und streichen die Paletten. Ihr könnt wahlweise einen Pinsel oder auch einen Roller verwenden. Ich habe beides benutzt. Für die Flächen den Roller und für die Ecken und tiefen Stellen den Pinsel. Für die Paletten hat ein Anstrich gereicht. Nun die Paletten trocknen lassen.

In der Zwischenzeit könnt Ihr mit den MDF Platten weitermachen, die als Arbeitsfläche dienen. Auf was Ihr dabei allerdings Acht geben solltet ist, dass die Schnittkanten der MDF Platten sehr empfindlich gegen Nässe sind. Daher habe ich zuerst die Schnittkanten gestrichen - trocknen lassen - dann die Fläche mit dem Roller gestrichen - dann wieder die Schnittkanten - trocknen lassen - Flächen und dann nochmals die Schnittkanten (siehe Bild). Je nachdem für welche Palette Ihr Euch entscheidet, müsst Ihr vom dem Anstrich noch einen kleinen Ausschnitt mit der Stichsäge vornehmen, damit die Platte auch bündig auf die Konstruktion passt. In diesem Fall waren 
das etwa 10 x 10 cm (siehe Bild)
















Nachdem die Palette wie auch die Bretter getrocknet sind, könnt Ihr mit dem Aufbau beginnen. Die Paletten so zueinander aufstellen, dass die Querbalken, die die Arbeitsplatte tragen nach innen zeigen und sich der Längsbalken hinten außen befindet (siehe Bild)

Nun die obere Arbeitsplatte darauf legen und darauf achten, dass alles schön stabil ist und nicht wackelt. Dann könnt Ihr mit einem Bleistift die Stellen markieren, an denn Ihr das Brett mit den Schrauben befestigen wollt. Ich habe jeweils drei Schrauben pro Querseite verwendet. Je nachdem welchen Akkuschrauber Ihr besitzt (es gibt welche mit mehr oder weniger Leistung), könnt Ihr die Schrauben mit oder ohne Vorbohren ins Holz schrauben. Ich habe mit einem Holzbohrer die Löcher vorgebohrt, da ich es so einfacher und bequemer finde. Vorgang auf anderer Seite wiederholen.

Nun das Brett auf den untern Balken befestigen (wie oben)



Als nächstes habe ich die Bretter, die ich jeweils oben für die Aufhänger und unten zur Stabilität angebracht habe, ausgemessen, mit der Säge zugeschnitten und gestrichen.

Die Bretter dann von hinten an die Längsbalken halten und festschrauben. Auch hier habe ich wieder vorgebohrt, damit sich auch der kleine Handwerker etwas leichter tut :-).

Je nach Wunsch könnt Ihr nun diverse Aufhänger an der oberen Latte befestigen.





Die Winkel unten dienen nur zur Deko und sind deshalb auch jedem frei gestellt. Um diese allerdings anzubringen, musste ich vorher noch eine Latte zum Verblenden anbringen.

Fertig!!! Jetzt könnt Ihr mit dem Einpflanzen beginnen :-)




Wenn Ihr sehen möchtet, wie das Ganze bei yomonda aussieht,
schaut einfach hier vorbei!



Ich wünsche Euch viel Spaß beim Sägen, Bohren, Schrauben, Streichen, Hämmern, Pflanzen und was Ihr sonst noch so alles damit vor habt.

Habt eine schöne Zeit!

Alles Liebe,

Eva


Produkte: hier

Kommentare:

  1. hallo eva, der sieht einfach WUNDERSCHÖN aus !!!ich hab mir auch eine pottingbench bauenlassen, allerdings aus alten kommoden und so. also bei weitem nicht so schön wie dein grün...na vielleicht streich ich es auch noch....hab aber mal ne frage: dein akkuschrauber. ich will mir demnächst auch sowas zulegen, welchen hast du denn und wie sieht es mit der zufriedenheit aus??? danke für eine antwort und schöne rest pfingsten, anja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Eva, das ist wunderschön geworden! Hut ab!!! Und die Farbe ist der Knaller!
    Ich glaub` ich muss den Pflanztisch mal nachbasteln.
    Liebste Grüße von Ines

    AntwortenLöschen
  3. Hallo!
    Oh ist dein Pflanztisch schön. Mein Mann hat mir vor Jahren auch einen gebaut. Aber bei weitem nicht sooo einen schönen. Er erfüllt eben seinen Zweck. Vielleicht kann ich meinen Mann ja mal überreden, den Pflanztisch etwas zu pimpen!
    Die Farbe von deinem finde ich ja toll!
    Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. http://ispydiy.com/2017/06/02/diy-makeover-pink-potting-station/
    Da hattet ihr wohl zufällig die gleich Idee.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Eva,
    der Pflanztisch ist klasse geworden und dann noch in meiner Lieblingsfarbe !!! Ich bin leider nicht so handwerklich begabt. Lg Sabrina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Eva,

    Der ist ja ganz wunderbar geworden dein Pflanztisch...💚💚💚

    Liebe Grüsse
    gluecksdinge
    (www.instagram.com/gluecksdinge)

    AntwortenLöschen